Unser Vorhaben

Wir streben die Realisierung einer gemeinschaftlichen, selbstbestimmt gestalteten Wohnform an. Unsere Grundidee ist es, in einer vertrauten Umgebung unter befreundeten Menschen zu wohnen, die gegenseitige Unterstützung, Kommunikation, Anregung und vielfältige Aktivitäten gewährleisten. Dabei ermöglichen unterschiedliche Wohnungstypen und -größen sowie die verschiedenen Qualitätsstandards der Neubauten bzw. der bestandserhaltenden Sanierung eines Wohnblocks (Unser zukünftiges Zuhause) die Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichem ökonomischem und sozialem Hintergrund.

Gemeinschaftsflächen

Das Herz der gemeinschaftlichen Einrichtungen ist der Gemeinschaftsraum und der Gemeinschaftsgarten im Innenhof. Der Gemeinschaftsraum kann multifunktional genutzt werden. Er hat zwei Bereiche: eine Art Wohnzimmer / Café mit Küche und einen größeren Funktionsraum für unterschiedlichste Angebote. Beide können auch gemeinsam zum Feiern genutzt werden. Die Außenanlage wird in verschiedene Bereiche gegliedert (u.a. schattige Ruheplätzchen, Kinderspielplatz, Beete) und durch einen barrierefreien Rundweg begehbar sein. Die Fläche trägt damit dem Mehrgenerationenkonzept der Woge Rechnung. Außerdem ist noch eine Werkstatt in Planung. Eine Sozialwohnung für eine Flüchtlingsfamilie und eine Betreuerwohnung für spätere Pflegebedürftige wird darüber hinaus zur Verfügung gestellt werden

 

Im Rahmen eines Mobilitätskonzepts sind verschiedene Ladestationen für Elektroautos und Pedelecs im Außenbereich und in der Tiefgarage geplant.

Synergien mit anderen Wohnprojekten

Die Ausnutzung von Synergien durch die wohnräumliche Nähe zu anderen Wohnprojekten auf dem Gelände ist Teil des Konzepts. So können wir z.B. von den geplanten (halb)öffentlichen Angeboten wie der Fahrradwerkstatt des Wohnprojekts Konvisionär, dem Umsonstladen der Hagebutze oder dem Nähzimmer von Horizonte profitieren bzw. uns an den angegliederten Projekten beteiligen. Zudem ist auch ein Lagerraum zur SoLawi-Nutzung (Solidarische Landwirtschaft) ist geplant.